HISTORY

DIE GESCHICHTE

Die late night jazz foundation (kurz lnjf) feierte im Jahre 2004 ihr Debut, mit dem wir, Mario Mammone (Gitarrist) und Marco Bussi (Schlagzeuger) die Idee umsetzten, einen kleinen aber feinen „steady gig“ in unserer Heimatstadt Siegen zu etablieren. Neben den zahlreichen Projekten, die wir auf überregionaler Ebene betreiben, wollten wir gerne eine Möglichkeit schaffen, in Siegen öfter aufzutreten. Das Konzept ist eine regelmäßige, Session-artige Konzertreihe in lockerem Ambiente, welche im Schwerpunkt Jazz mit gelegentlichen Ausflügen in andere Stilistiken darbietet. Dabei arbeiten wir mit immer wechselnden musikalischen Gästen (meistens aus NRW, Rheinland-Pfalz und Hessen) und mit uns als Stammbesetzung. Über die Zeit hat sich die lnjf zu einer festen Größe in der regionalen Kulturlandschaft etabliert und ist seit jeher Gastgeber für hochkarätige Musiker der deutschen Jazz- und Bluesszene. Der Newsletter, welcher als fast einziges Werbemittel regelmäßig die kommenden Veranstaltungen ankündigt, umfasst mittlerweile über 700 Abonnenten mit weiterhin steigender Tendenz, eine CD zur Veranstaltungsreihe ist ebenfalls 2011 erschienen.

 

UNSERE MUSIKALISCHEN GÄSTE BIS HEUTE:

E-/Kontrabass:

David Andres (kontrabass)
Reza Askari (kontrabass)
Philipp Bardenberg (e-bass)
Hans Bill (e-bass)
Wally Böcker (kontrabass)
Nico Brandenburg (kontrabass)
Markus Braun (kontrabass)
Sascha Delbrouck (kontrabass)
Nico Deppisch (e-bass)
Kevin Duvernay (e-bass)
Ahmed Eid (kontrabass)
Wolfgang Engelbertz (kontrabass)
Helmuth Fass (e-bass)
Henning Gailing (kontrabass)
Johannes Gauer (kontrabass)
Martin Gjakonovski (kontrabass)
Volker Heinze (kontrabass)
Jürgen Knautz (kontrabass/e-bass)
Jakob Kühnemann (kontrabass)
Robert Landfermann (kontrabass)
Oliver Lutz (kontrabass)
Alex Morsey (kontrabass/tuba)
André Nendza (kontrabass)
Pascal Niggenkemper (kontrabass)
Matthias Akeo Novak (kontrabass)
Joscha Oetz (kontrabass)
Ulla Oster (kontrabass)
Werner Petruck (e-bass)
Stefan Rademacher (akustik bass)
Christian Ramond (kontrabass)
Sebastian Räther (kontrabass)
Chris Rücker (kontrabass)
Rolf Sander (e-bass)
Jochen Schaal (kontrabass)
Stefan Schwarzinger (e-bass/kontrabass)
Ingo Senst (kontrabass)
Daniel Speer (kontrabass)
Dieter Stein (e-bass)
Stefan Werni (kontrabass)
Konstantin Wienstroer (kontrabass)

Posaune:

Henning Berg (posaune)
Cordes Hauer (posaune/gesang)
Andreas Schickentanz (posaune)
Stephan Schulze (posaune/tuba)
Janning Trumann (posaune)

Gitarre:

Peter Autschbach (gitarre)
Lars Bartkuhn (gitarre/synthesizer)
Paul Baureis (gitarre)
P.C. Bryant (gitarre/gesang)
Pierre Debs (gitarre)
Axel Fischbacher (gitarre)
Sandra Hempel (gitarre)
Werner Hucks (gitarre)
Frank Reitz (gitarre)
Bernd Simon (gitarre/gesang)
Joscho Stephan (gitarre)
Sammy Vomáčka (gitarre)

Saxophon, Klarinette:

Markus Bartelt (bariton sax)
Karlos Boes (tenor sax)
Kristina Brodersen (alt sax)
H.C. Dörrscheidt (klarinette)
Gerd Dudek (tenor sax)
Denis Gäbel (tenor sax)
Jörg Kaufmann (tenor sax)
Friedrich Kullmann (tenor sax)
Oliver Leicht (alt sax)
Johannes Lemke (alt/sopran sax/klarinette)
Helmut Link (sopran sax)
Stephan Mattner (alt sax)
Annette Maye (klarinette/bassklarinette)
Matthias Nadolny (tenor sax)
Wilson de Oliveira (alt sax)
Klaus Panten (alt/sopran sax/querflöte)
Stefan Pfeifer (tenor sax)
Theresia Philipp (alt sax)
Caroline Thon (alt/sopran sax)
George Tjong-Ayong (tenor sax)
Johannes Tysiak (tenor sax)
Wim Wollner (tenor sax)

Trompete, Flügelhorn, Kornett:

Matthias Bergmann (trompete/flügelhorn)
Hartmut Horbach (kornett)
Christian Kappe (trompete)
Frederik Köster (trompete)
Klaus Osterloh (trompete/flügelhorn)
Martin Reuthner (trompete/flügelhorn)

Gesang:

Dagmar Bunde (gesang)
Manfred Billmann (gesang/piano)
Sam Leigh-Brown (gesang)
Alexander Gelhausen (gesang)
Filippa Gojo (gesang)
Tommie Harris (gesang/schlagzeug)
Anne Hartkamp (gesang)
Anikó Kanthak (gesang)
Hannah Köpf (gesang)
Sabine Kühlich (gesang)
Irene Lorenz (gesang)
Inga Lühning (gesang)
Guido Molzberger (gesang/gitarre)
Blanca Nuñez (gesang)
Elke Reiff (gesang)
Daniela Rothenburg (gesang)
Samira Saygili (gesang)
Stella Tonon (gesang)
Julia Zipprick (gesang)

Piano, E-Piano, Orgel, Keyboards:

Marc Brenken (klavier)
Xaver Fischer (keyboards)
Laia Genc (klavier)
Clemens Horn (keyboards)
Ulf Kleiner (fender rhodes)
Clemens Orth (hammond orgel)
Georg Ruby (klavier)
Martin Sasse (klavier)
Dirk Schaadt (hammond orgel)
Ulrich van der Schoor (hammond orgel)
Jörg Siebenhaar (akkordeon)
Hartmut Sperl (klavier)
Hans Wanning (klavier)
Joachim Weiß (klavier)
Markus Schinkel (klavier)

Sonstige:

James Culver (percussion)
Ralf Grottian (blues harp)
Michael Gustorff (violine)
Dale King (blues harp)
Tom Lorenz (vibraphon)
Daniel Avi Schneider (violine)
Nadja Schubert (blockflöte)
Altfrid M. Sicking (vibraphon)
Matthias Strucken (vibraphon)


© late night jazz foundation - Der Wordpress-Theme ist erstellt auf Basis von Theme blackred von Netprofit Webdesign & Robert Hartl